HOME
presse

 

 

 

Von Thomas Kirchhoff ( General Anzeiger Bonn ) - Artikel vom 13.09.2007

 

" (...) Mit den Duetten "La Rosignoll" und "Drewries Accordes" (Anonymus) gelang Stanislaw Gojny (Laute) und Mie Sasaki (Laute) auch sofort ein stilsicherer Einstieg. (...) Dem balladenartigen Duett für zwei Lauten "My Lord Willoughby's Welcome Home" von Dowland gaben Gojny und Sasaki viel Wärme und ließen darauf das "Echo" von Francis Pilkington mit langem Diminuendo verklingen. Auch "Greensleeves" geriet überzeugend, und in "Spagna Contrapunto" von Francesco da Milano gingen virtuose Läufe mühelos ineinander über. (...) "

 

 

 

 

Von Carolin Bietzker und Petra Grebe ( Kölner Stadt-Anzeiger ) - Artikel vom 15.09.2013

 

"(...) Stanislaw Gojny und Mie Sasaki (...) präsentierten Musik, die einmal äußerst populär war – allerdings war dies zur Zeit der Renaissance. Königin der Musikinstrumente wurde die Laute damals genannt. Auch heute lässt sich noch erahnen warum, denn die zarten und filigranen Klänge können verzaubern (...) "